RDG Online: Staffelstabübergabe

Im Digi­tal­be­reich der „Rechts­de­pe­sche“ hat das neue Jahr mit einer per­so­nel­len Umstel­lung begon­nen. Der lang­jäh­ri­ge Lei­ter der Online-Redak­ti­on, Mar­co Di Bel­la, ist auf eige­nen Wunsch von die­ser Posi­ti­on zurück­ge­tre­ten. Die­ser Schritt sei not­wen­dig gewor­den, um den ver­schie­de­nen Anfor­de­run­gen, die sich aus unter­schied­li­chen Pro­jek­ten, Posi­tio­nen und Rol­len erge­ben haben, gerecht zu wer­den, erklär­te Di Bella. 

„Es bleibt für mich aber wei­ter­hin genug zu tun“, so Di Bel­la, der im G&S Ver­lag unter ande­rem auch als Redak­teur, Gra­fi­ker, Set­zer und Web­pro­gram­mie­rer tätig ist. Eines der letz­ten Pro­jek­te war bei­spiels­wei­se die Über­ar­bei­tung der 2. Auf­la­ge des Buches „Kom­pakt­wis­sen Haft­pflicht­recht“ von Prof. Dr. Vol­ker Großkopf.

Die redak­tio­nel­le Lei­tung des Online-Bereichs wird fort­an dau­er­haft bei Frau Maren van Les­sen lie­gen, die die­se Stel­le bereits stell­ver­tre­tend aus­füll­te. „Wir machen damit im Grund nur das offi­zi­ell und ding­fest, was wir de fac­to seit gerau­mer Zeit prak­ti­ziert haben“, so Di Bel­la. Abseits des­sen wür­de eine sol­che Ver­än­de­rung auch Raum für fri­schen Wind schaf­fen. „Man kann also durch­aus gespannt sein, was auf rechtsdepesche.de noch so alles kom­men wird“, so Di Bella.