Rette mich wer kann! Reform der Notfallversorgung

Marco Di Bella


Abstrakt

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten waren die Tätig­kei­ten der Gesetz­ge­ber im Bund und in den Län­dern maß­geb­lich durch die Aus­ein­an­der­set­zung mit der Coro­na-Pan­de­mie geprägt. Mit der Fol­ge, dass eine Rei­he von bereits anste­hen­den Geset­zes­vor­ha­ben aus dem Blick­win­kel der Akteu­re und damit in Ver­ges­sen­heit oder zumin­dest ins Sto­cken gera­ten sind. Hier­zu zählt auch die Reform der Notfallversorgung.


Literatur

  1. Köster C, Wrede S, Herrmann T, Meyer S, Willms G, Broge B, Szecsenyi J (2016): Ambulante Notfallversorgung. Analyse und Handlungsempfehlungen. Göttingen: AQUA – Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH
  2. Albrecht M, Zich K (2016): Ambulantes Potenzial in der stationären Notfallversorgung. Berlin: IGES Institut GmbH
  3. Deutscher Bundestag: Gutachten 2018 des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen: Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung. BT-Drucksache 19/3180 vom 4.7.2018
  4. Deutscher Bundestag: Gesetzentwurf des Bundesrates für ein Gesetz zur Änderung des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) – Gesetzliche Krankenversicherung. BT-Drucksache 17/13969 vom 12.6.2013
  5. Deutscher Bundestag: Gesetzentwurf des Bundesrates für ein Gesetz zur Änderung des Fünften Buches Sozialgesetzbuch (SGB V) – Gesetzliche Krankenversicherung. BT-Drucksache 18/1289 vom 30.4.2014

Keywords

NotfallversorgungNotfallrettungNotaufnahmeIntegriertes NotfallzentrumGemeinsames NotfallleitsystemRichtlinieGemeinsamer Bundesausschuss


Diese Publikation zitieren

Di Bella M (2020): „Rette mich wer kann! Reform der Notfallversorgung.“ In: RDG 17(4), S. 222–223

RIS herunterladen