ARTdesign Di Bella

Eine mei­ner per­sön­lichs­ten Arbeit stellt das Logo von ART­de­sign Di Bel­la aus dem Jah­re 2004 dar. Unter die­sem Titel fir­mier­ten seit den 1990er-Jah­ren zunächst mein Vater, der Maler und Bild­hau­er Car­me­lo Di Bel­la, spä­ter auch mei­ne Mut­ter Eva-Maria Di Bel­la und zuletzt ich selbst. 

Über die Jah­re hin­weg, bedingt auch durch die Ver­än­de­run­gen im Team, ent­stan­den ver­schie­de­ne Vari­an­ten des Logos. In die­sem Zuge bil­de­ten sich zuneh­mend bestimm­te Cha­rak­te­ris­ti­ka her­aus. Hier­zu zählt die Schreib­wei­se von „ART­de­sign“ oder die Ver­wen­dung der Far­ben Gelb­gold, Tür­kis und Weiß auf dunk­len Grund. Auch der aus der grie­chi­schen Mytho­lo­gie bekann­te Pega­sus, eine Figur die seit jeher eine gewis­se Fas­zi­na­ti­on auf mei­nen Vater aus­üb­te, wur­de immer wie­der aufgegriffen. 

Verschieden Logos von ARTdesign Di Bella
Ver­schie­de­ne ART­de­sign Di Bel­la-Logos ab den 1990er-Jahren.

Das neue Logo von ARTdesign

Am 28. Febru­ar 2003 ver­lor Car­me­lo Di Bel­la sodann nach län­ge­rer Erkran­kung den Kampf gegen den Krebs und ver­starb um 8:20 Uhr im Krei­se der Fami­lie. Die­ses Ereig­nis führ­te zum Ent­schluss – auch als Bestand­teil der eige­nen Trau­er­ar­beit – das ART­de­sign-Logo einer Neu­ge­stal­tung zu unterziehen. 

Das Logo besteht nun­mehr aus drei gleich­för­mi­gen „Schwin­gen“ (eine Hom­mage an das gefü­gel­te Pferd), die zusam­men­ge­nom­men ein „A“ sty­li­sie­ren und dar­über hin­aus (unbe­ab­sich­tigt, aber pas­sen­der­wei­se) Ähn­lich­keit mit dem Tris­kel, dem Wap­pen­sym­bol Sizi­li­ens, auf­wei­sen. Die Zahl der Schwin­gen ent­spricht die der Fami­li­en­mit­glie­der; wobei die Schwin­ge in alter­nie­ren­der Farb­ge­stal­tung auf den erfah­re­nen Ver­lust hindeutet. 

Aktuelles Logo von ARTdesign Di Bella